Die Minenräumer von Bengasi

Dokumentarfilm; 45 Minuten; Arte

Regie: Osama Alfiaitouri

Produktion: Tangram International GmbH

Am Anfang waren sie zu achtzehnt: Die Minenräumer von Bengasi. Familienväter, die in den Ruinen von Libyens zweitgrößter Stadt mit bloßen Händen nach tödlichen Sprengfallen suchen. In Wohnhäusern, Hotels, in der Universität und auf Spielplätzen haben IS-Fanatiker die perfiden Fallen versteckt, als sie aus Bengasi vertrieben wurden. Am Ende der Dreharbeiten für „Die Minenräumer von Bengasi“ ist nur noch einer von ihnen unverletzt.

"Der Zuschauer kann die Lebensgefahr durch die Linse von al Fitoris Kamera nur erahnen, die Beklemmung aber wird physisch spürbar."

Frankfurter Allgemeine 12.06.2018